Sehnsüchte

Now my conscience shall should take my way, no more apologies, no more mistakes..

 

Ich habe das Buch durch.

Es zeugt von einem bis zu letzt unbrechbarem Willen, aber immerzu kombiniert mit der Idiotie des Scheiterns.

Das Fallen, die unberechenbare Komponente des Aufstiegs.

Menschen verzehren sich, sie gehen alten Moralvorstellungen nach.

Wieso soll ich mich von meinen Gefühlen leiten lassen?

Wieso soll ich immer versuchen meine Träume zu verwirklichen?

Ein passender Rat?

Eher nicht...

Ich ringe mit der Fassung.

Ich verliere sie...

Ich will nicht hassen...

Wieso bin ich so voller Hass?

Mein Körper brodelt.

Ich will ein Ventil.

Sie war ein Ventil, wohl das Wichtigste.

Ich bin eine tickende Zeitbombe.

Ich will das nicht...

Sehnsüchte...

Auch darin geht es in diesem Buch...

16.2.10 11:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen